Für einen revolutionären 1. Mai in Karlsruhe

GEMEINSAM werden wir am 1. Mai für eine Gesellschaft ohne Ausbeutung, Unterdrückung und Krieg auf die Straße gehen. Täglich sind wir mit den sich verschärfenden sozialen Gegensätzen und staatlichen Krisenbewältigungsversuchen konfrontiert: Ob Leiharbeit, prekäre Arbeitsbedingungen oder Hartz 4, ob Studiengebühren oder fehlende Ausbildungsplätze – diese unmenschliche Realität des Kapitalismus ist für die meisten Menschen täglich erfahrbar. Dagegen setzen wir auf unsere Solidarität und die gemeinsamen Interessen aller Lohnabhängigen.

ORGANISIERT heißt für uns, dass wir dem Klassenkampf von oben unsere kollektive Gegenwehr entgegensetzen müssen. Dafür brauchen wir starke linke Strukturen, die in soziale Konflikte intervenieren können und verschiedene Kämpfe miteinander verbinden. Denn allein machen sie dich ein…

KÄMPFERISCH müssen wir die kommenden Auseinandersetzungen am Arbeitsplatz, Arbeitsamt, Schule oder Uni begeben. Demonstrationen, Streiks, Besetzungen und Blockaden – jede Aktion macht uns stärker. Es liegt ans uns, dass aus Wut und Enttäuschung über die herrschenden Zustände Widerstand wird.

Die Soziale Revolution ist Grenzenlos!